Mag. phil. Tanja Stekl

Studium irregulare „Vergleichende Religionswissenschaft“ an der Karl-Franzens-Universität Graz. Flamencoausbildung bei Enrique Burgos (Barcelona), Amparo de Triana (Berlin) und Manolo Marín (Sevilla); vertiefende Studien in Jerez de la Frontera bei “Chiqui”, Merche Esmeralda, Blanca del Rey, Matilde Coral und Isabel Bayón. Ab 1997 Konzerte mit den Flamencogruppen „Tierra seca“ und „Las hermanas“; solistische Einlagen in Tanzproduktionen wie „Night of the Dance“ (1999). Seit Sommer 2001 Mitglied der Flamencogruppe „Alcalá“. 2004 Special guest beim internationalen WCO in Seoul (Korea). Special guest der Gruppen, „Semino Rossi“, „Rico Sánchez and the gipsies“, „Comin´ and goin´“. Internationale Erfolge mit dem Projekt „Pianoflamenco“ (u.a. Konzerttourneen in Taiwan) Projekte mit:

  • Grazer Philharmon. Orchester (Carmen, Opernhaus Graz) Gitarrenensemble Graz (Stefaniensaal)
  • La Guita (Flamencoschule Wien)
  • Atelier Oriental (Aminta Mahmoud)
  • Alexya Tanzkunst (orientalischer Tanz)
  • Asmita Banerjee (indischer Tanz)
  • Die Blaue Gaderobe (tänzerische „Reigen“-Interpretation nach Arthur Schnitzler)
  • Mothwurf GmbH (tänzerische Präsentation der Sommerkollektion 2007)
  • „In spanischen Gärten“ (Serenata 2008) mit Armin Egger & Sava
  • Fernsehauftritt mit „Rico Sánchez and the gipsies“, Casino Stadion Kitzbühel
  • etc.

Seit 1995 als Tanzpädagogin an verschiedenen Institutionen tätig (Tanz- und Ballettschulen, Universitäts- Sportinstitut Graz, Kunst-Universität Graz, URANIA, AHS, BMHS, Bildungshäuser etc.)

Mag. phil. Selina Stekl

Studium für „Spanisch und Kulturmanagement“ an der Karl-Franzens-Universität Graz; Diplomarbeit über Körperausdruck im Flamencotanz bei Prof. Dr. Miguel Ropero Núñez, Universität Sevilla. Tanzausbildung bei Enrique Burgos, Rosa García (Barcelona), Chiqui de Jerez (Jerez de la Frontera), Manolo Marín (Sevilla), Amparo de Triana (Berlin); Kurse bei Merche Esmeralda, Javier Latorre, Matilde Coral, Blanca del Rey etc.; ab 1997 Konzerte mit den Flamencogruppen “Tierra seca” und “Las hermanas”; solistische Einlagen in Tanzproduktionen wie “Night of the Dance” (1999).
Seit Sommer 2001 Mitglied der Flamencogruppe “Alcalá”. 2004 Special guest beim internationalen WCO in Seoul (Korea). Special guest der Gruppen “Tócame”, “Semino Rossi”, “Rico Sánchez and the gipsies”, “Comin´ and goin´”. Internationale Erfolge mit dem Projekt “Pianoflamenco” (u.a. Konzert-tourneen in Taiwan)

Projekte mit:

  • Grazer Philharmon. Orchester (Carmen, Opernhaus Graz) Gitarrenensemble Graz (Stefaniensaal)
  • La Guita (Flamencoschule Wien)
  • Atelier Oriental (Aminta Mahmoud)
  • Alexya Tanzkunst (orientalischer Tanz)
  • Asmita Banerjee (indischer Tanz)
  • Die Blaue Gaderobe (tänzerische “Reigen”-Interpretation nach Arthur Schnitzler)
  • Mothwurf GmbH (tänzerische Präsentation der Sommerkollektion 2007)
  • “In spanischen Gärten” (Serenata 2008) mit Armin Egger & Sava
  • Fernsehauftritt mit “Rico Sánchez and the gipsies”, Casino Stadion Kitzbühel
  • etc.

Seit 1995 als Tanzpädagogin an verschiedenen Institutionen tätig (Tanz- und Ballettschulen, Universitäts- Sportinstitut Graz, Kunst-Universität Graz, URANIA, AHS, BMHS, Bildungshäuser etc.)

El Sava | Flamencogitarre

Neben seinem Gitarrestudium in Harkiv und Graz ( Musikuniversität ) wendet er sich schon in jungen Jahren mit Begeisterung dem Flamenco zu. Er ist Preisträger internationaler Wettbewerbe (Polen, Ukraine, Bulgarien). Zahlreiche Flamenco-Meisterkurse unter anderem bei Andres Batista, Yago Santos, Jonny Jiménez in Madrid und Jerez de la Frontera, gaben ihm wichtige Impulse für seinen Werdegang. Seit 2008 kooperiert El Sava mit Las hermanas.

Clara Traar

Die in Wien ausgebildete Tänzerin Clara Traar ist Spezialistin für „Arts of Modern Dance“ und leitet die Kurse für Showdance und modernen Tanz.

Geboren am 11.11.1987  in Graz, begann Clara Traar schon in jungen Jahren mit ihrer musikalischen Ausbildung. Neben Klavier- und Blockflötenunterricht absolvierte sie die Ausbildung der Grazer Opernballettschule. Zusätzlich hatte sie ab dem Alter von 4 Jahren Auftritte in der Grazer Oper und im Grazer Schauspielhaus im Zuge der Grazer Singschule und konnte so schon als kleines Kind Bühnenerfahrung sammeln.
Mit 16 Jahren ging sie nach Wien um eine umfassende professionelle Tanzausbildung am Konservatorium zu  beginnen und schloss 2006 mit der Matura in der Boerhaavegasse ab. Im folgenden Jahr schloss sie das Studium mit dem Bachelor of Arts of Modern Dance am Konservatorium Wien ab.

Gleichzeitig begann sie schon in verschiedenen  privaten Ballettschulen und an den Wiener VHS  zu unterrichten und entdeckte ihre Liebe und Talent dazu, Kindern den richtigen Zugang zur Musik und zum Tanz zu vermitteln. Dank ihrer Ausbildung zur Body Vital  Trainerin konnte sie auch im Bereich Fitness und Gesundheit viel Erfahrung sammeln.

Natalia Morozova

Bereits in jungen Jahren tanzte Natalia Morozova in der Kindertanzgruppe “Planet der Kindheit”, mit der sie zahlreiche Auftritte in Polen und Italien absolvierte.

Von 1990 bis 1994 studierte sie in der Rudolf Nuriev Tanzfachschule der Stadt Ufa.
1995 wurde Natalia ins Moskauer Stanislavskiy und Nemirovitsch- Dantschenko Theater eingeladen, wo sie bis 2001 in Hauptrollen im “Nußknacker”, “Schwanensee” und vielen anderen Aufführungen brillierte.
Großen Erfolg hatte sie ebenso in den modernen Aufführungen “Bändigung einer Widerspenstigen” oder “Salomea und Sulamif”.
Mit der Gruppe des Moskauer Theaters feierte sie weltweit in Japan, den USA, Spanien, Irland und Israel große Erfolge. Sie kann auf eine rege Bühnen- und Lehrtätigkeit verweisen.